*|Blog: Stadtteilschreiber Hesselnberg-Südstadt

Wuppertal hat einen neuen Stadtteilschreiber.

Von April bis November wird der Autor und Journalist Jörg Degenkolb-Degerli im „börsen"-Blog aus den Quartieren Hesselnberg-Südstadt berichten.

*|ORTE, MENSCHEN, SENSATIONEN! (NICHT)

„Am Mittwoch nimmt eine gebürtige Französin am Forum teil. Sie lebt oberhalb der Südstadt und wäre doch ein toller Gast für unseren Erzählsalon." Ich folge dem Vorschlag der „börse"-Projektmanagerin Karin Böke und suche mal wieder das Forum Hesselnberg-Südstadt auf, das einmal im Monat in der „börse" stattfindet. Bevor ich mich mit Danielle Bouchet unterhalte, lausche ich aber erstmal den Neuigkeiten, die es vom „Aufbruch am Hesselnberg" zu hören gibt.

[ 08 | 11 | 2019 ]

*|NIX ANFASSEN IM PARK? HOW DARE YOU, TONI KROOS??

Er hatte von Anfang an nicht meine oberste Priorität für eine Berichterstattung. Zwar thront der Skulpturenpark am Kopfe des Quartiers Hesselnberg; genau das macht ihn aber eben zu einem ganz eigenen Kosmos für Kunsttouristen. Geführte Kindergruppen sind okay - Skulpturen anfassen natürlich verboten. Ich wurde kürzlich Zeuge, als eine 33-köpfige Rasselbande im Rahmen eines Ferienprojekts hier durchgeführt wurde.

[ 02 | 11 | 2019 ]

*|SCHREIBEN IST SILBER, ERZÄHLEN IST GOLD!

Mein Freund und Autorenkollege Hank Zerbolesch schreibt Romane, Hörspiele und Kurzgeschichten. Meistens über Menschen, häufig über Zustände, oft über einen Mangel. Eine der für ihn drängendsten Fragen ist, warum Menschen tun, was sie tun. - Okay. - Eine unserer drängendsten Fragen im Rahmen der Projekte DemokratieWerkstatt und Stadtteilschreiberei dreht sich um das Thema Integration. Wer ist hier und aus welchem Grund? Wie funktioniert mehr Miteinander? Wie wollen wir leben in unserem Quartier? Und ja: Warum tun Menschen, was sie tun?

[ 18 | 10 | 2019 ]

*|PROJEKTARBEIT JA, ABER NEIN - ANTRÄGE BRAUCHEN TRÄGER, DIE SIE TRAGEN.

„Integriert bin ich doch erst, wenn ich mich zugehörig fühle. Wenn ich teilnehmen darf. Mitentscheiden darf. Wenn ich mitgestalten kann. Das eine ist die Pflicht. Das andere die Kür. Und die geschieht in den Quartieren!"

[ 04 | 10 | 2019 ]

*|BAHNHOF BACKSTAGE - DIE LAUERNDE LEERE NACH DEM AUFTRITT

Am 8. Oktober nehme ich endlich mal wieder am Poetry Slam in der „börse" teil. Für alle, die noch nie auf einer Bühne gestanden haben: Man spricht ins Dunkel; wegen der Scheinwerfer sieht man bestenfalls noch die zweite Reihe. Danach geht man hinter die Bühne, in den Backstage-Bereich, mümmelt vielleicht an einem Brötchen, quatscht mit den Kollegen, fertig. Danach: Stille. Manchmal Leere. Wart ihr schon mal hinter dem Hauptbahnhof?

[ 27 | 09 | 2019 ]

*|DIE REISE ZUM MITTELPUNKT DER STADT - AUF DEN SPUREN VON JULES VERNE

Östliche Länge: 7° 10′ 08,24″ | Nördliche Breite: 51° 15′ 02,97" - Die Koordinaten des geographischen Mittelpunkts von Wuppertal sind bekannt. Er liegt inmitten des Quartiers Hesselnberg und niemand interessiert sich für ihn. Dabei muss man im Gegensatz zu Professor Otto Lidenbrock in „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" nicht mal in einen Vulkankrater klettern, um ihn zu finden. Nicht mal einen SUV braucht man.

[ 20 | 09 | 2019 ]

*|AKTIV, PASSIV, 6-FUSS-TIEF - VOM GUCKEN, LIEGEN UND AUFBRECHEN

„Komm! Raus aus den Federn! Wir gehen auf den Friedhof. Perspektivwechsel!" Diese Aufforderung stammt aus einem meiner satirisch-komischen Bühnentexte. Im Text versucht ein Typ namens Bernd, etwas Schwung in das Leben eines antriebslosen Freundes zu bringen. Nun meine ich mit diesem Freund nicht mich selbst, oh nein, und auch mit dem beginnenden Herbst hat das nichts zu tun, aber: Ich war auf dem Friedhof. Aus Gründen.

[ 13 | 09 | 2019 ]

*|CAKAL-RASCH UND DEGENKOLB-DEGERLI: BINATIONALE NAMEN IM GESPRÄCH ÜBER INTEGRATION

Kürzlich beim Redaktionstreffen in der „börse": Vor dem Hintergrund der Premiere von „Lange Schatten unserer Mütter" diskutieren wir das Thema Zuwanderung und Integration. Es fällt der denkwürdige Satz: „Natürlich ist die Südstadt Einwanderungsland!" Ich nehme diese Worte mit in die Sommerpause und beschließe, mal sensibel und vermehrt darauf zu achten, ob und wie mir das im Alltag bewusst wird.

[ 30 | 08 | 2019 ]

*|ZWISCHENBILANZ - Auto, Klavier, Rewe und ein Bier

Seit Ende März erkunde ich nun die Stadtteile Hesselnberg und Südstadt. Hab mir viel angeschaut, angehört und mit noch mehr Leuten gesprochen. Was immer wieder auffällt: Auf den Straßen ist recht wenig los - also auf den Bürgersteigen. Die Straßen selbst sind voll mit Autos. Man bekommt den Eindruck, dass die Menschen sich hier nur weg- und wieder zurückbewegen. Mit Bussen, der Bahn, mit Autos und Zweirädern.

[ 05 | 07 | 2019 ]

*|VIEL ENGAGEMENT UND 'NE OLLE TUFFI

Wo fängt Engagement an? Auf jeden Fall dort, wo Menschen sich bei über 30 Grad auf den Weg machen, um an einer Veranstaltung an einem noch deutlich heißeren Ort teilzunehmen. Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli staunt über die Resonanz bei den Präsentationen der Werkstätten im Rahmen von „Lebe dein Quartier!"

[ 28 | 06 | 2019 ]

*|BOULE, BOTANIK, BAUMODULE

Die private Initiative „Aufbruch am Hesselnberg“ hat zur Quartiersbegehung mit Nachbarn eingeladen, und einige haben teilgenommen. Auch Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli hat sich mit auf den Weg gemacht.

[ 24 | 06 | 2019 ]

*|HAUS, HOF, HUND. NUR GRÜNER WIRD'S NICHT.

Seit 15 Jahren leben Carmen und Bruce Ranney unterhalb der Barmenia-Türme mitten in der Südstadt. Und das gerne. Kein Wunder, haben sie damals doch ein Hinterhaus mit großem Grundstück gefunden und einen paradiesischen Garten angelegt.

[ 14 | 06 | 2019 ]

*|NOTIEREN SIE DAS! - EIN FESTBERICHT ZWISCHEN BÜRGERN UND BURGERN

„Stadtteilschreiber? Was ist das?" - „Das ist, wenn es zum Stadtschreiber nicht gereicht hat. Dann streift man eben nur durch ein bestimmtes Quartier." „Soso, dann notieren Sie mal Folgendes ..." Auf genau solche Gespräche hatte Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli gehofft. Er sollte nicht enttäuscht werden.

[ 31 | 05 | 2019 ]

*|FEIER DEIN QUARTIER!

Seilbahn ja oder nein? Grillwurst ja oder vielleicht? Europa ja oder ja sicher? Wir müssen ja schon wieder so viele Entscheidungen treffen, meint Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli und empfiehlt als Entscheidungshilfe und Sonntagsprogramm unbedingt das Nachbarschaftsfest an und in der „börse".

[ 24 | 05 | 2019 ]

*|DURCHS OBJEKTIV BETRACHTET WIRD'S SUBJEKTIV ANDERS

Der Stadtteilservice in Wuppertal ist ohnehin meistens auf Achse. Warum also nicht mit Kameras ausgestattet das Quartier begehen? Am Hesselnberg geschieht derzeit genau das: Die Foto- und Filmwerkstatt von Michael Baudenbacher in Kooperation mit dem Wichernhaus verbindet Job mit Kreativität. Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli hat den Machern im wahrsten Sinne über die Schulter geschaut.

[ 17 | 05 | 2019 ]

*|ARBEITEN UND SPAZIEREN IM GRENZGEBIET

Die Künstlerin Eilike Schlenkhoff teilt sich ein großes Atelier in einem Fabrikgebäude an der Oberbergischen Straße. Auf der einen Seite malt sie ihre Bilder, auf der anderen Seite probt das Vollplaybacktheater; außerdem entstehen hier die oft skurrilen Bahnen für das sommerliche Supagolf. Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli hat Eilike Schlenkhoff im Atelier besucht.

[ 10 | 05 | 2019 ]

*|HÄTTE, KÖNNTE, MENSCHENWÜRDE

Es gibt wohl kaum was Drögeres als Gesetzestexte. Es sei denn, sie werden so geschickt in ein Musikprogramm eingeflochten wie der Menschenrechte-Chor das getan hat. Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli hat die kurzweilige Premiere besucht. Und sehr viele weitere Menschen auch.

[ 03 | 05 | 2019 ]

*|KEINE GATHE - WOHNEN IM KLEINEREN ÜBEL?!

Ganz in der Nähe der Blankstraße ist dem Stadtteilschreiber Mehdi Sh. begegnet (Der komplette Name ist der Redaktion bekannt). Der gebürtige Iraner ist von seinem Wohnviertel nicht sehr angetan. Unter einem Namenkürzel ist er auch bereit zu erzählen, was genau ihn stört. Jörg Degenkolb-Degerli hat ihn in seiner Wohnung interviewt.

[ 26 | 04 | 2019 ]

*|UNIVERSELLE SPRACHE, LIVE ON STAGE!

Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli wird sich am 12. Mai den ersten Global Music Club in der „börse" anschauen und -hören. Im Vorfeld hat er Koordinator Felix Dumnick gefragt, was ihn dann erwartet.

[ 23 | 04 | 2019 ]

*|DEMOKRATISIERT EUCH!

Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli hat am Forum Hesselnberg-Südstadt teilgenommen. Eine von mehreren Erkenntnissen: Das braucht jetzt mal Zuwachs hier!

[ 12 | 04 | 2019 ]

*|WOHNST DU NOCH ODER LEBST DU SCHON?

Stadtteilschreiber Jörg Degenkolb-Degerli hat eine Südstadtbewohnerin getroffen und interviewt. Sie hat ein gespaltenes Verhältnis zu ihrem Quartier.

[ 05 | 04 | 2019 ]

Foto: Jörg Degenkolb-Degerli

*|Wuppertal hat einen neuen Stadtteilschreiber.

Von April bis November wird der Autor und Journalist Jörg Degenkolb-Degerli im „börsen"-Blog aus den Quartieren Hesselnberg-Südstadt berichten.

[ 30 | 03 | 2019 ]

Zur Person

Jörg Degenkolb-Değerli – Autor, Moderator und Bühnenliterat. Mit eigenartigen Einzeilern und pointierter Poetry bewegt er sich meist im Spannungsfeld zwischen „schreiend komisch" und „bitterernst". Eben Texte für Zwerchfell, Herz, Hirn und das Quartier.

 

Zum Projekt

Da Themen auf der Straße liegen, wird er in nächster Zeit genau da häufiger anzutreffen sein. Und: Er darf nicht nur, er soll angesprochen werden!

Denn: Im Herbst 2018 startete das Projekt „DemokratieWerkstatt Hesselnberg-Südstadt". Zentraler Aspekt ist es, die  Entwicklung in den Quartieren Hesselnberg und Südstadt durch aktive Beteiligung der Stadtteilbewohner zu stärken und die Kommunikation, Vernetzung und Kooperation in den Quartieren zu intensivieren.

Das geht natürlich noch besser mit dem Stadtteilschreiber. Meinungen, Statements und Kommentare werden redaktionell aufbereitet und finden sich auf Plakatwänden in den Quartieren wieder. Außerdem werden die Themen im Forum Hesselnberg-Südstadt monatlich vertieft und können so als Grundlage für eine positive Entwicklung in den Stadtteilen dienen.

 

 

Euch fällt direkt was Berichtenswertes ein?
Dann eine E-Mail an stadtteilschreiber@die-boerse.de

 

Das Projekt wird gefördert von

Mit freundlicher Unterstützung von:

und der Stadt Wuppertal.
powered by webEdition CMS