*|GLÜCK AUF, DER SCHREIBER KOMMT!

Wuppertal hat einen neuen Stadtteilschreiber.

Von April bis November wird der Autor und Journalist Jörg Degenkolb-Degerli im „börsen"-Blog aus den Quartieren Hesselnberg-Südstadt berichten.

Da Themen auf der Straße liegen, wird er in nächster Zeit genau da häufiger anzutreffen sein. Und: Er darf nicht nur, er soll angesprochen werden!

Denn: Im Herbst 2018 startete das Projekt „DemokratieWerkstatt Hesselnberg-Südstadt", das „die börse" in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW durchführt. Ganz zentraler Aspekt ist es hier, die demokratische, soziale, kulturelle und ökonomische Entwicklung in den Quartieren Hesselnberg und Südstadt durch aktive Beteiligung der Stadtteilbewohner zu stärken und die Kommunikation, Vernetzung und Kooperation in den Quartieren zu intensivieren.

Das geht natürlich noch besser mit der Schnittstelle Stadtteilschreiber. Meinungen, Statements und Kommentare werden redaktionell aufbereitet und finden sich auf Plakatwänden in den Quartieren wieder. Außerdem werden die Themen im Forum Hesselnberg-Südstadt monatlich vertieft und können so als Grundlage für eine positive Entwicklung in den Stadtteilen dienen.

Darüber hinaus wird es viel Informatives und Wissenswertes über diverse parallel laufende Projekte geben.

  • Wie entwickelt sich zum Beispiel der Menschenrechte-Chor, der wöchentlich in der „börse" probt?
  • Wer findet den Weg zum Music Culture Clash, bei dem Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen die gemeinsame Liebe zur Musik feiern?
  • Und was bringt die Geschichtswerkstatt ans Licht, wenn man mal auf die industrielle Entwicklung der Quartiere schaut?

Jeder Ort, jede Aktion, jeder Mensch in den Stadtteilen stellt etwas Besonderes dar. Der Stadtteilschreiber wird hinschauen und berichten!

Euch fällt direkt was Berichtenswertes ein?
Dann eine E-Mail an stadtteilschreiber@die-boerse.de

Foto: Jörg Degenkolb-Degerli

Foto: "Quartiersblick", Jörg Degenkolb-Degerli

Jörg Degenkolb-Değerli – Autor, Moderator und Bühnenliterat. Mit eigenartigen Einzeilern und pointierter Poetry bewegt er sich meist im Spannungsfeld zwischen „schreiend komisch" und „bitterernst". Eben Texte für Zwerchfell, Herz, Hirn und das Quartier.

 

Hier der nächste Artikel des Stadtteilschreibers:

WOHNST-DU-NOCH-ODER-LEBST-DU-SCHON

 

Das Projekt wird gefördert von

Uns interessiert Ihre Meinung:
captcha

Veröffentlicht am 30.03.2019

powered by webEdition CMS