*|veranstaltung | musik interkultur | Film/Video-Vorführung

Global Music Talk

Interview mit dem Bandprojekt "Al Watan"

„Al Watan“ kommt aus dem Arabischen und bedeutet „Heimat“. Der Name des Ensembles ist somit gleichzeitig Programm. Entstanden ist das Ensemble aus dem Projekt der Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal „Instrumentalunterricht für Geflüchtete“. Im Rahmen dieses Projektes, welches von Oktober 2015 bis Dezember 2018 durchgeführt wurde, wurde Geflüchteten kostenloser Unterricht auf den Instrumenten Mandoline, Gitarre und Baglama erteilt. Al Watan setzt sich zusammen aus 20 Menschen, die ihre Wurzeln in vielen verschiedenen Nationen haben. Es handelt sich um Teilnehmer des Projektes sowie um Mitglieder und Freunde der Mandolinen-Konzertgesellschaft. Mit ihrer Musik, die sechs Kulturkreisen entstammt (westlich/amerikanisch, afrikanisch, türkisch, arabisch, iranisch, jüdisch), setzt Al Watan ein Zeichen gegen Hass und Hetze und für ein friedliches Miteinander.

Sendung wird auf Stew.one gestreamt.

GMC21
Der Global Music Club bringt seit 2019 mit kulturenübergreifender Musik, Workshops, Talk-Sendungen, Jam Session und Konzerten Musiker:innen aus verschiedenen Kulturen und Bereichen zusammen.
2021 kommt zum GMC-Projekt Bewegung hinzu: mit Tanzworkshops aus verschiedensten Kulturen wie Afromix, Bauchtanz, Hip Hop und Capoeira für „Neu-Wuppertaler Künstler:innen“ und alle an Tanz Interessierte. 


Durch das GMC-Projekt entstanden in den letzten zwei Jahren nicht nur Vernetzungen und Künstlerkooperationen, sondern auch Musikproduktionen.
Erfolgreiche Themen wie Musikproduktion und Perkussion führen wir 2021 bei Workshops, den "Global Music Classes" fort, hinzu kommen neue Workshops für exotische Instrumente, wie die orientalische Baglama und der brasilianische Berimbau (Capoeira).

Auch dieses Jahr produzieren wir insgesamt fünf „Global Music Talk“-Sendungen. In ihnen wollen wir Weltmusiker:innen aus Wuppertal und Umgebung im Interview und Portrait vorstellen, dabei geht es um persönliche Geschichten,  Integration und die aktuelle Situation der Künstler:innen. Die Interviews entstehen an besonderen Orten des Bergischen Landes. Am Ende der Sendungen geben die Gastkünstler:innen jeweils ein kleines Konzert. Die Sendungen bieten wir auf Plattformen wie STEW.ONE, YOUTUBE & FACEBOOK LIVE an. 

Im Ausnahmejahr 2020 führten wir im Lockdown Workshops und Jam Session teils als Hybrid-Veranstaltung (Präsenz und Streaming), teils als hundertprozentige Online-Veranstaltung durch. Dank dieser Erfahrung sind alle Tanz- und Instrumenten-Workshops aufgrund von Hybrid- und Online-Formate vollständig „Corona-kompatibel“. Die Jam Session würden bei einem erneuten „Lockdown“ durch Streaming-Konzerte mit einzelnen Teilnehmer:innen bzw. Gruppen aus dem Projekt ersetzt.

Hinzu kommt „Global Music Live“ im Dezember. Auch diese Veranstaltung am Jahresende ist neu im Konzept. Wir bieten damit nicht nur allen Mitwirkenden die Gelegenheit zum Feiern, sondern erreichen auch ein größeres Publikum.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein - Westfalen durch die LAG Soziokultureller Zentren NW und vom Landesmusikrat NRW.

Fr | 14·05 | 20:00 Uhr

Raum:
Online
Eintritt / Gebühr:
Freier Eintritt

*|Weitersagen!

Mit freundlicher Unterstützung von:

und der Stadt Wuppertal.
powered by webEdition CMS