*|veranstaltung | literatur stadtteilkultur |

FÄLLT AUS: Erzählsalon - Geschichten von nebenan

Die Veranstaltung muss leider verschoben werden - ein neuer Termin ist in Vorbereitung.

Thema: "Die Pusteblume". Hospiz- und Palliativkultur in der Südstadt

Im Erzählsalon geht es diesmal um ein Thema. das wir gerne aus unserem Alltag verdrängen: das Sterben. Dabei - soviel ist gewiss - betrifft es jede:n.


"Sterben ist, was wir daraus machen!" Mit diesem Wahlspruch ermutigt der ambulante Hospizdienst "Die Pusteblume" der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal zu einem öffeneren und bewussteren Umgang mit dem Lebensende. Im Erzählsalon am 24. November sprechen wir mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der "Pusteblume" über ihre Arbeit in der Südstadt, über eure eigenen Erfahrungen mit dem Thema Sterben und mögliche Wege zu einer gelebten Hospiz- und Palliativkultur. Wir freuen uns auf einen regen Austausch!


"Hospiz- und Palliativkultur zu leben heißt, Sterben, Tod und Trauer in die Mitte der Gesellschaft zu holen. Endlichkeit als Teil des Lebens zu betrachten, einander beizustehen und zu unterstützen. In Zeiten des Abschiednehmens, in den Wochen davor und danach. Dazu braucht es Mut. Mut die eigenen Ängste zu überwinden, Mut hinzuschauen und aufeinander zuzugehen. Mut auch dort Worte zu finden wo wir sprachlos sind. Und es braucht gute Ideen, die eine gelebte Hospiz- und Palliativkultur im Stadtteil stärken und verankern." (Hospizdienst "Die Pusteblume")

Eine Veranstaltung der DemokratieWerkstatt Hesselnberg-Südstadt, ein Projekt der Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit die börse Kommunikationszentrum Wuppertal gGmbH.

Mi | 24·11 | 19:30 Uhr

Raum:
Roter Salon
Eintritt / Gebühr:
Freier Eintritt

*|Weitersagen!

Mit freundlicher Unterstützung von:

und der Stadt Wuppertal.
powered by webEdition CMS