*|veranstaltung | stadtteilkultur | Politische Bildung

Kreativ gegen Hass, Hetze und Corona-/Klima-Leugner:innen“

Präsenzworkshop

Dieser ganztägige Workshop animiert die Teilnehmer*innen u.a. mit Methoden des „Theater der Unterdrückten“ dazu, individuelle kreative Formen zum Umgang mit Hass, Hetze und Verschwörungsdenken sowei mit Corona-/Klimaleugner:innen zu finden. Der Fokus liegt dabei zunächst auf dem intuitiven Imaginieren und Kollektivieren von Ideen. In einem zweiten Schritt werden diese so genannten Schnapsideen oder vagen Vorstellungen geordnet und sortiert, um sie in einem dritten Schritt zu realisieren. Das besonders Bereichernde an diesem Workshop ist die Verknüpfung von Politik und Theater, von Kopf und Körper, von Imagination und Realität.

Paulina Rinne ist Mitbegründerin und Mitglied der Initiative „Forum geht’s? Initiative für politisches Theater“. Mit „Forum geht‘s?“ zusammen gibt sie Workshops und Seminare mit Methoden des Kreativen Schreibens, Improvisationstheater, True Story Telling und dem Theater der Unterdrückten. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Alltagssexismus.

Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenfrei, für Verpflegung und Getränke ist gesorgt.

Bei Anmeldung zum Workshop bitte folgende persönlichen Daten übermitteln: Vor- und Nachname, vollständige Wohnadresse, Telefon-Nr. und E-Mailadresse.

 Weitere Infos auf www.fight4solidarity.de

"Fight for Solidarity" ist eine Kooperation der börse mit dem Falken Bildungs- und Freizeitwerk Bergisch Land e.V. und anderen Organisationen.

Das Bildungsreihe wird u.a. finanziert aus Mitteln des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Förderprogramms „Demokratie leben!“, dem Stadtdienst Integration der Stadt Solingen und dem Ressort Zuwanderung und Integration der Stadt Wuppertal.

Sa | 25·06 | 10:00 Uhr

Raum:
Roter Salon
Eintritt / Gebühr:
Freier Eintritt
Vorverkauf / Anmeldung:
Anmeldung

*|Weitersagen!

Mit freundlicher Unterstützung von:

und der Stadt Wuppertal.
powered by webEdition CMS