*|veranstaltung | literatur musik |

"Wolja heißt Freiheit" - Konzertlesung für die Ukraine-Hilfe

mit Julia Wolff, Volker Lippmann, Udo Thies, Wolfgang Schmidtke, Brain Flow, Psychedelic Valley & The Good, The Bad und der Geiger

Am Sonntag, den 25. September, findet in der börse eine Konzertlesung zugunsten der Ukraine-Hilfe "Brücke der Hoffnung“ statt.

Den Abend eröffnet die Prog-Rock-Gruppe BRAIN FLOW. Stimmgewaltige Frontfrau der Band aus Wuppertal-Vohwinkel ist Simone Barth. An der E-Gitarre und ihrem akustischen Pendant steuert Uli Schmitz eingängige Soli und markante Riffs, aber auch sanfte Balladenbegleitung bei. Gerold Theobalt greift an den Keyboards beherzt in die Tasten. Als Gast sorgt Jan Kazda am Bass gemeinsam mit Martin Rickelhoff an den Drums für den Groove, der die Stücke auszeichnet. Und am Mixer kreiert Stefan Knop den typischen Brain Flow-Sound. Präsentiert werden eigene Songs und gecoverte Stücke im Wechsel mit  Rezitationen von Gedichten, Erzählungen und Berichten ukrainischer, literarisch hochklassiger Autor:innen wie Katja Petrowskaja, Sehij Zadhan, Juri Andruchowytsch, Natalka Bilozerkiewiez, Andrij Bondar, Tanja Maljartschuk, Halyna Petrosanyak sowie von Swetlana Alexejewitsch (Belarus), Vladimir Sorokin (Russland), Nino Haratischwili (Georgien) u.a. - alle Werke wurden kongenial ins Deutsche übersetzt. Die konzeptionelle Leitung hat Gerold Theobalt.

Es lesen die wunderbaren Schauspieler:innen Julia Felicitas Wolff (Wuppertaler Bühnen), Volker Lippmann (Theater Tiefrot, Köln) und Udo Thies, Köln.  

Der renommierte Wuppertaler Saxophonist und Komponist Wolfgang Schmidtke beteiligt sich u.a. mit einem Solostück von Charlie Parker.

Den zweiten Teil des Programms bestreiten die Rockbands PSYCHEDELIC VALLEY und THE GOOD, THE BAD UND DER GEIGER unter der jeweiligen konzeptionellen Leitung von Constantin Sommer und Mischa Nodelman. Diese beiden Gruppen setzen sich aus ukrainischen, russischen, georgischen, belarussischen und moldawischen Musike:*innen zusammen, die alle in NRW (im Exil) leben.  

THE GOOD, THE BAD UND DER GEIGER  

Was würde passieren, wenn drei Freunde, drei anerkannte klassische Musiker, während eines Corona-Lockdowns experimentieren würden? Mischa Nodelman - Erster Konzertmeister der Neuen Philharmonie Westfalen - , Konstantin Gutmann - Cellist, Gitarrist und Pädagoge - und Olexiy Velychko - Freischaffender Bassist - mischen in ihren mitreißenden Auftritten leidenschaftlich die gesamte musikalische Palette von Klassik, Jazz, Pop und Volksmusik. Akustische und elektrische Gitarren, Cello, zwei Kontrabässe, Klavier und Harfe, Kazoo und natürlich die Geige: „The Good, the Band und der Geiger“ muss man einmal erlebt haben, um sich unwiderstehlich zu verlieben!  

PSYCHEDELIC VALLEY  

Sie nennen sich selbst „eine Alternative Power Rock Band aus Wuppertal“. Ihr musikalisches Monogramm  sind drei „I“: Sie stehen für Inspiration, Improvisation und Intuition. Die Besetzung besteht aus Serguei Antipov (Drums), Konstantin Gutmann (Cello), Marat Trusov (E-Gitarre) und Constantin Sommer (Bass und Gesang).

Die Technische Leitung des Gesamtprogramms hat Friedemann Köhn der. Mitveranstalter:innen sind die Else Lasker-Schüler-Gesellschaft mit dem Theater Anderwelten, das Kölner Theater Tiefrot und Wuppertal e.V..

Alle beteiligten Künstler:innen verzichten dabei auf ihre Gage, der Reinerlös kommt ausschließlich der "Brücke der Hoffnung“- der Ukraine-Hilfe des „Zentrums Liberale Moderne" zugute -  einem von Ralf Fücks (ehemals Bremer Bürgermeister und ehemaliger Vorstand der Heinrich Böll-Stiftung, Berlin) und Marieluise Beck (ehemals MdB der Grünen) geleiteten Berliner Think Tank, der u.a. zahlreiche humanitäre Projekte in der Ukraine betreut.

So | 25·09 | 18:00 Uhr

Raum:
Blauer Saal
Eintritt / Gebühr:
AK 10 € / VVK 10 €
ERM 5 € / VVK 5 €
Vorverkauf / Anmeldung:
Tickets kaufen bei wuppertal-live

*|Weitersagen!

Mit freundlicher Unterstützung von:

und der Stadt Wuppertal.
powered by webEdition CMS