*|Menschenrechte-Chor

So schön klingen Menschenrechte!

Erste Probe begeistert Teilnehmende und Chorleiterin gleichermaßen

Eine gut gelaunte, bunt gemischte Gruppe fand sich letzten Montag im Studio 2 der börse zur ersten Probe des Menschenrechte-Chores ein. Nach dem ersten Kennenlernen und Einsingen startete Chorleiterin Anna Luca Mohrhenn direkt mit einem schönen Stück von Axel Chr. Schullz, das dieser zu Artikel 1 der Menschenrechtscharta komponiert hat. Das klang auf Anhieb erstaunlich gut, so dass zum Probenende schon begeistert im Kanon gesungen wurde!

Daran hat nicht zuletzt Musikerin Anna Luca Mohrhenn mit ihrer offenen und unkomplizierten Art großen Anteil. Sie bereitete den Sänger*innen mit und ohne Notenkenntnissen einen gelungenen geschmeidigen Einstieg in das "Sing-Human-Rights"-Repertoire.

Für die nächsten Proben ab 18.02. (der 11.2. fällt aus) ist jedoch nicht nur das Singen bestehender Stücke und Texte geplant. Der Chor möchte sich auch inhaltlich den insgesamt 30 Artikeln der Menschenrechte nähern. Dazu sollen unter anderem eigene Erfahrungen und Gedanken zu den verschiedenen Inhalten der Menschenrechte zu Textfragmenten und eigenen Stücken verarbeitet und diese sowohl  gesungen als auch gerappt werden.

Der Chor nimmt sehr gerne noch weitere Chormitglieder auf. Diese müssten etwa zwischen 16 und 27 Jahren alt sein. Oder sie sind älter und bringen jemanden in diesem Alter mit. Geprobt wird jeden Montag um 19:30 Uhr in der börse. Für Ende April und Mai sind mehrere Aufführungen geplant.

Wer noch mitmachen möchte, meldet sich bitte hier an: menschenrechtechor@dieboerse-wtal.de

 

Uns interessiert Ihre Meinung:

Veröffentlicht am 07.02.2019

powered by webEdition CMS