Gewalt ist alltäglich. Gerade rassistisch motiverte Gewalt bestimmt immer mehr den Alltag. Gewalt provoziert immer Gegengewalt. Gewalt ist kein Weg, ein friedvolles Zusammenleben kann nicht gewaltsam erzwungen werden. Gewalt wird aber auch oft verschwiegen und verborgen - Frauen sind hiervon die Hauptbetroffenen. Gewaltbereitschaft ist eines der entscheidenden Handlungsmuster Rechtsextremer.
Mit diesem Projekt versucht die börse einige Probleme im großen Themenfeld "Gewalt und Rechtsextremismus" anzudiskutieren und konstruktive Wege aufzuzeigen - ohne den Anspruch auf Allgemeingültigkeit und Vollständigkeit.


Programm der Reihe do.it://gegen.gewalt.handeln




Diese Reihe wurde gefördert von: Kulturbüro der Stadt Wuppertal & LAG Soziokultureller Zentren NRW mit Mitteln des Ministeriums für Stadtentwicklung, Wohnen, Kultur und Sport des Landes NRW