30. März 2017
Sa
Messer
Konzert
20:00 h
16 €

Die Gruppe Messer hatte sich zurückgezogen, trat in den letzten zwei Jahren nur vereinzelt auf, meist nicht im klassischen Rockkorsett: Die Vertonung der Tagebücher Romy Schneiders oder etwa eine Performance zu Boris Vian war auch ein Versuch, sich für neue Perspektiven zu öffnen. Still war es bei Messer also nicht, und während der intensiven Arbeit am dritten Album der Band tat sich hinter den Vorhängen so manches: Gitarrist Palle Schaumburg verließ die Gruppe, Manuel Chittkas Percussion wuchs als fester Bestandteil in die Band und verschmolz mit dem Schlagzeug Philipp Wulfs, Bassist Pogo McCartney wandte sich vermehrt der Orgel zu – und Milek stieß als neuer Gitarrist dazu. Der Multi-Instrumentalist fand schnell seinen Platz und bereichert ein Songwriting, das den Gedanken an ein musikalisches Genre endgültig hinter sich gelassen hat. In neuer Konstellation also nahm die Gruppe das Nachfolgealbum zu DIE UNSICHTBAREN auf, JALOUSIE wird im Spätsommer auf dem Hamburger Label Trocadero veröffentlichen.

Als erstes Lebenszeichen veröffentlicht die Band jetzt die EP KACHELBAD: Das Cover zeigt eine zerstörte Jalousie im Negativ, die auffordert, durch die Lamellen zu blicken. Was ist dort zu sehen?

Das titelgebende Stück »Kachelbad (Prolog)« entstand am Ende der Aufnahmen zum Album und versammelt textlich die Motivwelt, in der sich Messer bewegen. Es heißt: Sag Jalousie und sag noch was dahinterliegt. Wo ist das Ende? Ich kann es nicht mehr sehen. Messer arbeiten hier mit ihrem Gast Jochen Arbeit (Einstürzende Neubauten) zusammen, ergeben sich erneut dem Experiment einer strukturlosen Musik.

Dem Prolog folgt die Single »Der Mann, der zweimal lebte«, das erste Stück, das Messer nach den intensiven Touren zum letzten Album schrieben. Der Song zeigt Hendrik Otremba als Texter im Versuch, sich neuen Perspektiven zu widmen – etwa, ein Liebeslied im Sinne Messers zu schreiben. Die Single beschreibt Übergänge, wie auch Messer sie erlebt haben – im Gegensatz zum Prolog mit einer klaren Struktur, wenn auch das Schema Strophe/Refrain durchbrochen wird. Als Gast an der Trompete haben Messer Micha Acher (The Notwist) eingeladen.

Dann das programmatische »Detektive«. Der Text ist eine Erfindung, zeigt sich im Tauchgang in eine fiktive Welt, ruft eine Ästhetik zwischen Expressionismus und amerikanischem Hardboiled auf. Spätestens hier wird auch deutlich, welche Bedeutung die Percussion und die neue Gitarre für Messer darstellen.

Auf der B-Seite warten drei Remixe von »Detektive« auf: Milek alias Thomas Moebius steuert einen Remix zwischen Fabric und Hacienda bei, die Britin Nik Void – ihres Zeichens eine Hälfte der post-industriellen Elektroniker Factory Floor und im Trio mit Chris & Cosey als Carter Tutti Void fest in der musikalischen Avantgarde verankert – unternimmt ein technoides Cut Up im Sinne Burroughs, der in Enschede lebende Künstler Elias Lichtblick alias She Has a Cold, Cold Heart stellt Hendrik Otrembas Detektive-Text als Gedicht aus, zeigt so auf, welche Interpretationen ihres Werks die Offenheit der Gruppe Messer zulässt.

KACHELBAD ist so mehr als nur eine Extended Single: Um die erste Albumauskopplung »Der Mann, der zweimal lebte« baut sich die Gegenwart einer Band auf, die nach einer Zäsur zu neuen Gefühlen, neuen Rhythmen, neuen Motiven und neuen Fragen gefunden hat.

Messer sind Hendrik, Pogo, Philipp, Manuel und Milek.

AK 16 € / VVK 13 €

Mo
Tango
18:00 h

TANGO ARGENTINO - Mehr als ein wundervoll inspirierender Tanz aus dem Hafenviertel von Buenos Aires.

Ina und Axel unterrichten ganzjährig Tango Argentino in Kursen und Workshops und legen bei dem phantasievollen Tanz besonderen
Wert auf sanfte Führungstechniken und eine aktive Rolle des Geführten.

Die Tango Kurse finden immer Montags in der börse statt.

 

 

 

Anfänger:18:00 - 19:00 Uhr

 

 

 

Mittelstufe: 19:00 - 20:00 Uhr

 

 

 

Fortgeschrittene und Mittelstufe: 20:00 - 21:00 Uhr

 

 

 

Fortgeschrittene: 21:00 - 22:00 Uhr

Di
Salsa
18:00 h

Jeden Dienstag Salsakurs mit Francesco:

18:30 Uhr Anfänger

19:30 Uhr Mittelstufe

20:30 Uhr Fortgeschrittene

 

Einstieg jederzeit möglich,  Anmeldung auch ohne Tanzpartner/in über:

info@salsaplanet.de

salsaplanet.de

Mi
Götterdämmerung des Kapitalismus
Vortrag
19:30 h

Referent: Dr. Joachim Bischoff

Der Eindruck, dass sich der Kapitalismus in einem kritischen Zustand befindet, ist weit verbreitet. Kann eine Gesellschaftsformation nur enden, wenn sie von einer besseren abgelöst wird? Aber was genau käme danach? Wer wären die Akteure, die den Kapitalismus in eine humanere, sozialere und nachhaltigere Gesellschaft transformieren könnten? Eine negative Folie zeigt der Rückblick auf den Untergang des real existierenden Sozialismus.  

 

Der Referent: Dr. Joachim Bischoff , (* 1944), der Ökonom, Journalist und Gewerkschafter (ver.di) ist Mitherausgeber der Monatszeitschrift „Sozialismus“, Verlagslektor des VSA Verlages und Mitglied der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (Memorandum-Gruppe). Verfasser vieler Bücher und Artikel zu aktuellen Themen der Politischen Ökonomie.

 

Das ist eine Veranstaltung der Attac Gruppe Wuppertal in Kooperation mit Kommunikationszentrum "die börse" und Arbeit und Leben DGB/VHS NW.

 

Eintritt Frei! Herzliche Einladung!

WANN & WO? Mittwoch, 05. April 2017, um 19:30 Uhr, in der börse, Roter Saal (erster Stock), Wolkenburg 100, Buslinie 628, ausreichende Parkplätze attac Wuppertal - www.attac-wtal.de - trifft sich jeden 2. Montag im Monat um 19:30 Uhr in der börse    

Do
Wuppertaler Wortpiraten
Nerdslam
Lesung
20:00 h
6 €

Wie schon der Highlander sagte: "Es kann nur einen geben!" und so ist das auch mit dem Nerdslam!

Am 06.04. findet in Wuppertal der größte, einzigartigste, hübscheste, charmanteste, pokemonhaltigste, verrückteste Nerdslam ganz Deutschlands statt.
Mit dem nerdigsten Moderatorenduo diesseits des Medusanebels und einer Handvoll sexy Slammer, die von ihrem geheimen Nerdfantasien berichten.

AK 6 € / VVK 6 €